2. Gwärbbox durchgeführt

Am 25. Juni 2019 um 07:30 Uhr fand bereits die 2. Gwärbbox in der Wirtschaft zur Burestube in Buchs statt. Dr. Hans-Kaspar Scherrer, CEO der ENIWA AG, zeigte den 25 anwesenden Gewerbetreibenden auf, wie die ENIWA AG die Energieversorgung unserer Gemeinde in Zukunft gewährleisten wird. Eine gute Versorgung durch einen zuverlässigen Stromproduzent ist ein Standortkriterium für die Industrie.  

Hans-Kaspar-Scherrerjpg

Abbildung 1:
Dr. Hans-Kaspar Scherrer, CEO ENIWA AG seit 2010

Der schrittweise Atomausstieg

Das Energiegesetz, das 2017 durch das Stimmvolk angenommen wurde, sieht einen schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie vor. Es dürfen keine neuen AKW’s gebaut werden und die bisherigen dürfen nur so lange am Netz bleiben, wie sie sicher sind. Mühleberg wird als erstes AKW vom Netz gehen. Leibstadt und Beznau werden folgen. Der dadurch fehlende Strom muss anderweitig produziert werden. 

Wie stellt ENIWA sicher, dass uns nicht der Strom ausgeht?

Der Neubau des Aarekraftwerkes im Aarauer Schachen wird zu einer effizienteren und leicht höheren Stromproduktion führen. Auch andere Ausbauten sind geplant, zum Beispiel Energiegewinnung aus Abfällen mit der KVA in Buchs oder Biogas-Gewinnung in der ARA Telli. Wasser, Wind und Sonnenenergie, sowie Gewinnung aus Biomasse und Geothermie sind die Methoden der Wahl. Die Stromproduktion der ENIWA AG besteht zu 76.2% aus Wasserkraft. Lediglich 4.1% kommen aus Atomkraftwerken. Die übrigen 20% bestehen aus Wind und Sonne. Der Anteil an Biomasse und Geothermie ist noch unbedeutend klein, soll aber in Zukunft mehr an Bedeutung gewinnen.
Aufmerksames Publikumjpg

Abbildung 2:
Interessierte Zuhörer in der Burestube Buchs

Fernwärme und Fernkühlung

Ebenfalls wurde aufgezeigt, welche Netz-ausbauten für Fernwärme und Fernkühlung geplant oder bereits im Bau sind. Zum Beispiel verfügt das Neubauquartier «Erlifeld» in Unterentfelden, das per Herbst 2019 bezugsfertig sein wird, über eine Fernwärme und Fernkühlung. Zudem wird es Stromtankstellen im Quartier geben. Das Projekt ist mit grosser Unterstützung und innovativer Kraft der ENIWA AG entstanden und gilt als Vorzeigeobjekt.  

Dank und Einladung

Am Ende seiner 60-minütigen Ausführungen beantwortete Dr. Hans-Kaspar Scherrer einige Publikumsfragen. Zudem lud er den GVB ein, den neu gebauten Firmensitz an der Industriestrasse 25 in Buchs, im Rahmen einer Werksbesichtigung zu besuchen. Wir seien jederzeit herzlich willkommen. Daniel Bachmann, Co-Präsident des Gewerbe-vereins Buchs, bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Dr. Hans-Kaspar Scherrer für die überaus interessanten Ausführungen. Auf die Einladung kämen wir gerne zurück. 

Vorschau

Um 08:45 Uhr ging die 2. erfolgreiche Gwärbbox zu Ende. Die 3. Gwärbbox findet am 3. September 2019 um 07:30 Uhr, wieder in der Burestube Buchs, statt. Das geplante Thema: «Cybersecurity bei Unternehmen“, Referat durch Hugo Bosshard, Head of IT, Studerus AG. Der Vorstand GVB freut sich auf viele Gäste. Die Einladungen werden fristgerecht verschickt werden. 

Bild und Text: Heidy Zimmermann


Der Vorstand hat getagt

Am 19.06.2019 fand die 2. Vorstandssitzung mit dem neuen Vorstand statt. Erfahren Sie hier mehr über die besprochenen Themen und Beschlüsse.

Tobias Maurer informierte über folgende Themen (für mehr Infos auf Links klicken):
Aargauer Index zum Fachkräftemangel
Standortentscheid Berufsschulen
SUVA - Das Gehirn von Jugendlichen ist eine Dauerbaustelle

Im Ressort Marketing wurden die neuen Leitsätze angenommen. Hier können sie nachgelesen werden.

Loris Morini konnte 2 Mitgliederanträge bekannt geben:
- Rey Metall GmbH, Thomas Rey, Suhr
- Elektro Strub, Mario Vogel, Rupperswil
Der Vorstand hat beide Anträge gutgeheissen. Beide Antragsteller sind privat in Buchs wohnhaft. Damit konnten dieses Jahr bereits 5 neue Mitglieder aufgenommen werden.

Daniel Bachmann stellte den Antrag, noch einmal eine Mitgliederbefragung zu machen bezüglich 100 Jahrweiser Foxtrail vs. BUGA. Auch dieser Antrag wurde gutgeheissen. Die Umfrage wird zeitnah an alle Mitglieder verschickt werden.

Hansruedi Gurtner informierte über Themen aus dem Einwohnerrat, die den GVB betreffen. Besonders das Projekt Spielplatz Gysimatte ist für den GVB von grossem Interesse. Vorausgesetzt die Mitglieder werden dem zustimmen, beteiligen wir uns an der Einrichtung des Spielplatzes vorallem durch Mitarbeit. Mehr Infos folgen. Die AZ hat im April 2018 über die Initiative des Familienvereins berichtet. Siehe Link rechtsstehend.

Aus dem Dokument BKSBM_Standortkonzept_Berufsfachschulen_ab2020.pdf
BKSBM_Standortkonzept_Berufsfachschulen_ab2020.pdf
 
Dank Initiative des Familienvereins: Spielplatz «Gysimatte» steht vor Aufwertung - Aarau - Aargau - az Aargauer Zeitung.pdf

GV 27.03.2019

Pressebericht vom 13.04.2019